Frankfurter Buchmesse #FBM 2017

 

Drei Tage auf der Frankfurter Buchmesse liegen hinter mir. Mein Kopf ist voller Ideen. Meine Beine und Füße sind müde. Mein Gehirn sortiert die Gedanken. Mein Herz schlägt vor Begeisterung Purzelbäume.

Trotz der körperlichen Müdigkeit, die einen nach dem Besuch der Buchmesse befällt, ist mein Geist noch mächtig damit beschäftigt, das Erfahrene zu sortieren und die Informationen und sehr freudigen Erlebnisse zu verarbeiten.

Ich habe nicht nur viele neue lesenswerte Bücher entdeckt, sondern auch zahlreiche Kontakte zu Verlagen, Autoren und anderen Bloggern knüpfen dürfen. Erstmalig war ich nicht nur als Leser auf der Frankfurter Buchmesse war, sondern auch als Blogger. Das hat mir einen Riesenspaß bereitet. Jede Minute habe ich genossen und die erhöhte Adrenalinproduktion wirkt immer noch.

Dies ist mein erster kurzer Beitrag zur Buchmesse. Weitere Beiträge zu entdeckten Büchern, zu Begegnungen mit Bloggern, Verlagsmenschen und Autoren sowie zu Buchevents und Lesungen und natürlich zu meinen Erlebnissen außerhalb des Messegeländes werden noch folgen. Jetzt gilt es zunächst Schlaf nachzuholen, die Gedanken zu ordnen, die Fotos zu sortieren und den Tatendrang zu zügeln, damit morgen der berufliche und familiäre Alltag wieder beginnen kann. Denn für drei Tage war ich gemeinsam mit meinem Mann, der mich u.a. als Fotograf, Berater und Mutmacher begleitet hat, in der tollen Welt der Bücher.

Bis bald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.